Musikinstrumente

Gitarre
 

Die Gitarre(spanisch: „guitarra“, stammt ursprünglich aus Spanien. Eingereist ist die Gitarre einst auf den Schiffen der spanischen Kolonialherren. Der Einfluss der Spanier und ihrer Instrumente haben ihre Wurzeln hinterlassen und sind bis heute ein fester Bestandteil der boliviansichen Folklore.

Charango

Das Charango ist ein Instrument, das nach der spanischen Eroberung in Lateinamerika entstanden ist. Das Charango ist viel kleiner als eine Gitarre und hat zehn Saiten. Es ist anders gestimmt und wird heute aus Holz und früher aus dem Panzer des Gürteltieres hergestellt. 

Im Jahr 2006 deklarierte Bolivien das Charango als „das musikalische Erbe Boliviens“. 

Zamponas

 Die Zampoña(aus dem spanischen: Hirtenflöte)ist ein Instrument der andinen Kultur und stammt aus der vorkolumbianischen Zeit. Die Zampoñas sind aus Bambus und werden mit Rohren verschiedener Stärken und Längen gebaut. Dieses Instrument wird von zwei Personen gespielt. Der eine bläst die Arca, der andere die Ira und die Melodien ergeben sich durch das Zusammenspiel der beiden Instrumententeile.

Quena

 Die Quena stammt ebenfalls aus der vorinkaischen Zeit. Sie ist der Flöte sehr ähnlich, hat aber kein Mundstück. Sie ist ebenfalls aus Bambus gefertigt aber gibt es heute mehr und mehr aus Holz. Sie hat im vorderen Teil sechs Löcher und hinten eines. Quenas gibt es in verschiedensten Tonhöhen und Größen von 10 cm bis 60 cm. 

Bombo

 Die Bombo ist das typische Begleitrhythmusinstrument der andinen Folkloremusik. Ihr Körper ist aus Holz und wird mit Seilen und einem Schaf- oder Ziegenfell bespannt. Wie auch die anderen Instrumente gibt es die Bombo in verschieden Größen.